„Überschatten Sie die Verbrechen im Gazastreifen“: Die Welt reagiert auf US-Angriffe auf den Irak und Syrien | Israelischer Krieg gegen Gaza Nachrichten


Als Vergeltung für einen Angriff, bei dem amerikanische Soldaten in Jordanien getötet wurden, haben die Vereinigten Staaten eine Welle von Luftangriffen auf mit dem Iran verbündete Ziele im Irak und in Syrien durchgeführt.

Am Samstag gab der Irak bekannt, dass auf seinem Boden 16 Menschen, darunter auch Zivilisten, getötet worden seien, und eine Überwachungsgruppe meldete, in Syrien seien 18 Menschen getötet worden.

Washington hat vor weiteren Angriffen gewarnt, um angeblich die vom Iran unterstützte „Achse des Widerstands“ im israelischen Krieg gegen Gaza abzuschrecken. Bei der Ankündigung der nächtlichen Angriffe sagte US-Präsident Joe Biden: „Unsere Reaktion begann heute. Es wird zu Zeiten und an Orten unserer Wahl fortgesetzt.“

So reagierte die Welt auf die US-Aktion:

Iran

„Die Angriffe stellen eine Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität Iraks und Syriens, des Völkerrechts und eine klare Verletzung der Charta der Vereinten Nationen dar“, sagte der Sprecher des Außenministeriums, Nasser Kanaani.

„Zusätzlich zu der uneingeschränkten Unterstützung der USA für vier Monate lang unerbittliche und barbarische Angriffe des zionistischen Regimes auf die Bewohner von Gaza und der Westbank sowie militärische Angriffe auf den Jemen und die Verletzung der Souveränität und territorialen Integrität des Landes, Die Angriffe auf Syrien und den Irak gestern Abend waren eine weitere abenteuerliche Aktion und ein weiterer strategischer Fehler der US-Regierung, der nur zu einer Verschärfung der Spannungen und Instabilität in der Region führen wird.“

„Die Angriffe unterstützen lediglich die Ziele des zionistischen Regimes. Solche Angriffe betreffen zunehmend die US-Regierung in der Region und überschatten die Verbrechen des zionistischen Regimes in Gaza.“

Irak

„Dieser aggressive Angriff wird die Sicherheit im Irak und in der Region an den Rand des Abgrunds bringen“, sagte die irakische Regierung in einer Erklärung und wies Washingtons Behauptungen, die Luftangriffe mit Bagdad zu koordinieren, als „falsch“ und „auf die Irreführung der internationalen Öffentlichkeit gerichtet“ zurück Meinung”.

Die Präsenz der von den USA geführten Militärkoalition in der Region „ist zu einem Grund für die Bedrohung der Sicherheit und Stabilität im Irak und zu einer Rechtfertigung für die Beteiligung des Irak an regionalen und internationalen Konflikten geworden“, heißt es in der Erklärung aus dem Büro von Premierminister Mohammed Shia al-Sudani.

„Der Irak bekräftigt seine Weigerung, das Land als Schauplatz für die Abrechnung von Rechnungen zu nutzen“, sagte Regierungssprecher Basim Alwadi.

Yahya Rasool, der Sprecher des irakischen Militärs, sagte, die Angriffe „stellen eine Verletzung der irakischen Souveränität dar, untergraben die Bemühungen der irakischen Regierung und stellen eine Bedrohung dar, die für den Irak und die Region schlimme Folgen haben könnte“.

„Die Ergebnisse werden schwerwiegende Auswirkungen auf die Sicherheit und Stabilität im Irak und der umliegenden Region haben“, fügte Rasool hinzu.

Syrien

Das Außenministerium sagte, die Angriffe hätten dazu beigetragen, „den Konflikt im Nahen Osten auf äußerst gefährliche Weise anzuheizen“ und fügten Washingtons „Verletzungen gegen die Souveränität, die territoriale Integrität und die Sicherheit seines Volkes Syriens hinzu, was dies einmal mehr beweist.“ es ist die Hauptquelle der globalen Instabilität.“

Das Militär sagte: „Das Zielgebiet der amerikanischen Angriffe in Ostsyrien ist dasselbe Gebiet, in dem die syrisch-arabische Armee gegen die Überreste des Daesh kämpft.“ [ISIL] Es handelt sich um eine terroristische Organisation, und dies bestätigt, dass die Vereinigten Staaten und ihre Streitkräfte mit dieser Organisation in Verbindung stehen und mit ihr verbündet sind und mit allen schmutzigen Mitteln daran arbeiten, sie sowohl in Syrien als auch im Irak als Feldwaffe wiederzubeleben.“

„Die Aggression der amerikanischen Besatzungstruppen heute im Morgengrauen hat keine andere Rechtfertigung als den Versuch, die Fähigkeiten der syrischen Araber zu schwächen

Armee und ihre Verbündeten im Bereich der Terrorismusbekämpfung, sondern die Armee.“

Islamischer Widerstand im Irak

Die Koalition aus bewaffneten Gruppen, die gegen die USA und Israel im Irak sind und ihre Angriffe Anfang dieser Woche „eingestellt“ hatten, sagte, sie habe Drohnen auf einen US-Stützpunkt in Erbil abgefeuert.

Mahmoud Abdelwahed von Al Jazeera berichtete aus Bagdad, dass irakische Gruppen auch Raketenangriffe auf den Militärstützpunkt al-Tanf in Syrien, auf dem US-Personal stationiert ist, sowie auf den Stützpunkt Ain al-Assad im Westen des Irak verübt hätten.

Hamas

„Wir verurteilen die amerikanische Aggression gegen den Irak und Syrien auf das Schärfste und betrachten sie als gefährliche Eskalation, als Verletzung der Souveränität der beiden arabischen Länder und als Bedrohung ihrer Sicherheit und der Stabilität der Region im Dienste der.“ „Wir unterstützen die Expansionsagenda der Besatzung und vertuschen ihre schrecklichen Verbrechen gegen unser palästinensisches Volk im Gazastreifen“, heißt es in einer Erklärung der Hamas.

„Die Regierung von US-Präsident Biden trägt die Verantwortung für die Folgen dieser brutalen Aggression sowohl gegen den Irak als auch gegen Syrien, die das Feuer noch weiter anheizt, und wir bekräftigen, dass die Region keine Stabilität und keinen Frieden erleben wird, außer durch die Beendigung der zionistischen Aggression, der Verbrechen von.“ Völkermord und ethnische Säuberung an unserem Volk im Gazastreifen und Beendigung der zionistisch-nationalsozialistischen Besatzung.“

Hisbollah

„Die Hisbollah verurteilt die offensichtliche amerikanische Aggression gegen den Irak und Syrien aufs Schärfste. „Was die Vereinigten Staaten von Amerika getan haben, ist eine eklatante Verletzung der Souveränität der beiden Länder, ein Angriff auf ihre Sicherheit und territoriale Integrität und eine schamlose Verletzung aller internationalen und humanitären Gesetze“, sagte die libanesische Gruppe in einer Erklärung.

Russland

„Es ist offensichtlich, dass die Luftangriffe bewusst darauf abzielen, den Konflikt weiter anzuheizen“, sagte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa. „Indem die Vereinigten Staaten fast ununterbrochen die Einrichtungen angeblich pro-iranischer Gruppen im Irak und in Syrien angreifen, versuchen sie gezielt, die größten Länder der Region in einen Konflikt zu treiben.“

Russland berief außerdem eine „dringende“ Sitzung des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen wegen der US-Angriffe ein.

„Wir haben gerade eine dringende Sitzung des UN-Sicherheitsrates wegen der Bedrohung des Friedens und der Sicherheit durch US-Angriffe auf Syrien und den Irak gefordert“, sagte Moskaus UN-Diplomat Dmitri Poljanski am Samstag in den sozialen Medien.

europäische Union

„Jeder sollte versuchen zu vermeiden, dass die Situation explosiv wird“, sagte EU-Außenbeauftragter Josep Borrell.

Während Borrell die US-Angriffe nicht direkt ansprach, wiederholte er seine Warnung, dass der Nahe Osten „ein Kessel ist, der explodieren kann“.

Er verwies auf den Krieg in Gaza, Gewalt entlang der israelisch-libanesischen Grenze, Bombenanschläge im Irak und in Syrien sowie Angriffe auf Schiffe im Roten Meer. „Deshalb rufen wir alle dazu auf, eine Eskalation zu verhindern.“

Großbritannien

„Großbritannien und die USA sind unerschütterliche Verbündete. Wir würden uns nicht zu ihren Einsätzen äußern, aber wir unterstützen ihr Recht, auf Angriffe zu reagieren“, sagte ein Sprecher der britischen Regierung in einer Erklärung.

„Wir verurteilen seit langem die destabilisierenden Aktivitäten des Iran in der gesamten Region, einschließlich seiner politischen, finanziellen und militärischen Unterstützung einer Reihe militanter Gruppen.“

Polen

„Irans Stellvertreter haben monatelang und jahrelang mit dem Feuer gespielt, und jetzt verbrennt es sie“, sagte der polnische Außenminister Radoslaw Sikorski gegenüber Reportern, als er zu einem Treffen mit seinen EU-Kollegen in Brüssel ankam.

RadoslawDer polnische Radoslaw Sikorski war der erste EU-Außenminister, der sich direkt zu den Angriffen äußerte [Radek Pietruszka/EPA]
Sprecher des US-Repräsentantenhauses

Mike Johnson, der republikanische Sprecher des US-Repräsentantenhauses, warf Biden vor, Teheran nach den Angriffen „beschwichtigt“ zu haben, und sagte, dass „Amerika Stärke zeigen muss, um den Frieden zu fördern“.

Rat für amerikanisch-islamische Beziehungen

„Anstatt Krieg im Nahen Osten zu führen, sollte die Biden-Regierung ein Ende der ethnischen Säuberung und des Völkermords der rechtsextremen israelischen Regierung in Gaza fordern“, sagte Nihad Awad, nationaler Exekutivdirektor von CAIR.

Die USA hätten Israels „eskalierende Menschenrechtsverletzungen“ ignoriert, ihre Truppen in Syrien, im Irak und an anderen Orten belassen, „wo sie nicht willkommen sind“, und sich geweigert, dem iranischen Atomabkommen erneut beizutreten, bemerkte Nihad.

„Diese jüngsten Angriffe im Irak und in Syrien sind nur ein weiterer Beweis für das völlige Scheitern der Nahostpolitik des Präsidenten. Präsident Biden sollte seinen Kurs ändern, um sowohl amerikanische Soldaten als auch die Menschen in der Region vor noch mehr Gewalt zu schützen … Gerechtigkeit und Freiheit für das palästinensische Volk – nicht mehr Bomben – können eine friedlichere Zukunft für die Region schaffen.“

Analysten

Trita Parsi, geschäftsführende Vizepräsidentin des Quincy Institute for Responsible Statecraft, stellte die Wirksamkeit der US-Bombenanschläge in Frage.

„Das Ziel besteht darin, ihre Angriffsfähigkeit über einen längeren Zeitraum zu verringern, allerdings auf die Gefahr hin, einen regionalen Krieg auszulösen. Dies ist letztlich eine suboptimale Strategie. Es wäre effektiver, ihr Interesse an einem Angriff gegen die USA zu verringern … Der effektivste Weg, das Interesse dieser Milizen zu verlagern, ist ein Waffenstillstand in Gaza“, sagte Parsi.

„Dieser Realität kann man sich nicht entziehen: Nichts in der Region wird wahrscheinlich deeskalieren, wenn es keine Deeskalation in Gaza gibt. Leider bestand Bidens bisheriger Ansatz darin, keinen materiellen Druck auf Israel auszuüben, um einen Waffenstillstand herbeizuführen.“

Joshua Landis, außerordentlicher Professor und Direktor des Center for Middle East Studies an der University of Oklahoma, sagte gegenüber Al Jazeera, dass Politiker in Washington Biden zu einer stärkeren Reaktion drängen, während die US-Präsidentschaftswahlen bevorstehen.

„Er muss reagieren, aber gleichzeitig hat er sehr deutlich gemacht, dass er keine Eskalation will, und das bedeutet zwei Dinge; Er kann Syrer treffen, das ist einfach und niemand kümmert sich um die syrische Regierung, aber die Amerikaner kümmern sich um die irakische Regierung.“

„Amerika will nicht aus dem Irak vertrieben werden, schon gar nicht vor den Wahlen im November. Sie wollen also stark sein, aber nicht zu viele Iraker töten.“

HA Hellyer, Militäranalyst bei der in Großbritannien ansässigen Denkfabrik Royal United Services Institute, sagte gegenüber Al Jazeera und fügte hinzu, dass Gaza der Schlüssel dazu sei, wenn die USA deeskalieren und nicht mit dem Iran in den Krieg ziehen wollen.

Washington hat es versäumt, „einen wirklichen Druck auszuüben, um einen Waffenstillstand in Gaza herbeizuführen, der meiner Meinung nach die Spannungen in der Region wirklich verringern und den Treibstoff für diese Art von Eskalation beseitigen würde, die wahrscheinlich in den kommenden Tagen anhalten wird.“ und Wochen und darüber hinaus“, sagte er.



Source link