Der vollständige Bericht: Besetzt und eingesperrt | Israelischer Krieg gegen Gaza


Verhaftet und misshandelt – ein Blick darauf, wie Tausende Palästinenser in israelischen Gefängnissen inhaftiert sind.

Während der 75-jährigen israelischen Besatzung Palästinas war die Festnahme und Inhaftierung von Palästinensern eine sehr bewusste Methode der Einschüchterung und Kontrolle.

Derzeit befinden sich mehr als 8.000 Palästinenser in israelischem Gewahrsam.

Seit dem Hamas-Angriff vom 7. Oktober ist die Zahl der festgenommenen Palästinenser stark gestiegen, wobei Israel allein im besetzten Westjordanland täglich bis zu 70 Menschen festnimmt.

Ihnen werden Verbrechen vorgeworfen, die so harmlos sind wie das Teilen eines Beitrags in den sozialen Medien, der mit der Sache Palästinas sympathisiert, oder so schwerwiegend wie ein gewaltsamer Angriff auf einen Israeli.

Hoda Abdel-Hamid, Chefkorrespondentin von Al Jazeera, trifft sich nach ihrer Freilassung mit einigen dieser Gefangenen. Sie erinnern sich an Geschichten über Missbrauch und Folter, sowohl körperlich als auch emotional. Sie untersucht auch diese langjährige und umstrittene Polizeistrategie und was sie für ein ohnehin feindseliges Zusammenleben bedeutet.



Source link